Beiträge von 64200808076

    Kann die Klagen zu dieser Version (bei Kartensignatur) nur bestätigen. -- Frei platzierte Signaturfelder erzeugen Fehler, ditto automatisch (auf generierter Seite 2) gesetzte. Abfrage unter signaturpruefung.gv.at erkennt dann keine Signatur (obwohl sogar Acrobat Pro DC eine Signatur zu verifizieren vermag). Auch verstörend: Unterschied im Signier-(Fehl-)Verhalten zwischen Mocca und a.sign.


    Sehne mich zurück zu PDF-AS.


    BTW
    Habe gar nicht versucht, per Handy zu signieren, um mich nicht zusätzlich zu frustrieren. Handy is natürlich GO! GO! GO!; die Signaturkarte möge endlich untergehen, denken sich ihre Erfinder und ehemaligen Förderer.

    (…)
    Ich habe genug Zeit mit dieser unausgereiften Software vergeudet und werde auf die Bürgerkarte in Zukunft verzichten.


    Gestützt auf meine Erfahrungen mit der BK neige ich fest zur Annahme, dass genau diese Entmutigung von a-trust (und möglicherweise anderen) seit Jahren gefördert wird. — Natürlich zugunsten der Handy-Signatur, die den Soft-Entwicklern weniger Arbeit verursacht.


    Wer (zusätzlich) auf Plastik besteht (so wie ich), sollte bei Cert-Übertragung von Alt auf Neu die Aktivierung im Wege der a-trust-BKU bei Aufforderung nach Neu-PIN-Eingabe (brutal) abbrechen, die a-trust-BKU deaktivieren, MOCCA anwerfen und in dessen Menüs mit 'PIN-Management' die PINs (ohne vorher a-trusts '1-2-3-4-5' für sechs (!) Stellen eintippen zu müssen) stressfrei eingeben. Danach MOCCA raus, a-trust-BKU rein und den Aktivierungsvorgang erneut mit alter Karte starten und mit zu aktivierender Karte schnurren lassen. Signaturvertrag ansehen und ausdrucken. — Und schon herrscht Ruhe im a-trust-Kabuff.
    FN