Beiträge von ubuntuuser

    Ich habe Probleme die PINs unter Linux mit Mocca zu ändern. Wenn ich den alten PIN eingebe passiert nichts am Monitor. Gebe ich in einer Kette, alter PIN [Enter], neuer PIN [Enter], neuer PIN [Enter] ein, wird eine falsche PIN-Eingabe vermerkt.


    Wie erkennt man, ob alles richtig abläuft?

    http://www.buergerkarte.at/
    Bürgerkarte testen


    "Die Karte wird nicht unterstützt. Bitte die Bürgerkarte in den Kartenleser stecken."


    Diese Fehlermeldung kommt auch mit einer funktionierenden Bürgerkarte auf einem anderen PC mit anderem Cardreader. Ich vermute es liegt am Gemalto-Cardreader, der zwar früher schon mal für die Bürgerkarte funktionierte, nun aber nicht mehr.


    Ich rege an, man sollte eine Testsituation zur Verfügung stellen, ob der Cardreader unterstützt wird bzw. das Problem die Karte oder der Cardreader sein kann.

    Danke für den Hinweis. Das ist für den Anwender aber keine glückliche Situation, wenn der Support geteilt ist.


    Lt. http://www.buergerkarte.at/downloads-karte.html biete A-Trust kein Programm für Linux an, trustDesk basic funktioniert nicht mit der aktuellen E-Card und Mocca endet auch mit einem Fehler, den ich gerade nicht parat habe.


    Vielleicht sollte man klar und deutlich schreiben, die Bürgerkartenregistrierung funktioniert (noch) nicht unter Linux oder sollte sie funktionieren?


    Ich bin etwas enttäuscht. Jetzt gibt es die Bürgerkarte seit 10 Jahren und es ist noch immer nicht so gelöst, dass Anforderung der Karte und Nutzung halbwegs problemlos ist. Das einzige das passiert ist, ist, dass die Sicherheit runtergeschraubt wurde und die Handy-Signatur eingeführt wurde, bei der der Secret Key in fremden Händen ist.

    Ich schlage mich in den letzten Tagen mit verschiedenen Fehlern rum, wenn ich versuche eine Bürgerkarte via RSA-Brief zu registrieren. Der letzte Fehler war dieser.