Beiträge von helirex

    Hallo!


    Danke für die Antwort.


    Generell sollen beide Services, d.h. Authentifizierung und Signaturerstellung über die Online-BKU und die mobile BKU betrieben werden.


    Die Online-BKU funktioniert auch einwandfrei, nur konnte ich bislang keine Information darüber finden, welche Adresse für die mobile BKU freigeschalten werden muss.


    Aber jetzt ist es klar.


    Danke nochmals.

    Hallo!


    Wir betreiben ein Testsystem, das gegen Zugriffe aus dem Internet abgesichert ist.


    Um trotzdem bestimmte Funktionen (z.B. Webservices, o.ä.) zu nutzen werden Freischaltungen an den diversen Firewalls erstellt, d.h. die IP-Adresse sowie die Ports des externen Servers werden für eine bestimmte Destination freigeschalten.


    Bei der Verwendung der Online-BKU bzw. der mobilen BKU ist dies notwendig, da die "Abschlussseite" über die DATA-URL mitgegeben wird und an diese der SignaturResponse geschickt wird.


    Ist die Adresse in der DATA-URL nicht erreichbar, so erhält man die Fehlermeldung 2001.


    Meine Fragen:


    - Welche IP-Adressen müssen für die Online-BKU und die mobile BKU freigeschalten werden?
    - Laufen die Online-BKU und die mobile BKU am selben System und muss daher nur eine Freischaltung durchgeführt werden?


    Vielen Dank,
    mit freundlichen Grüßen,


    Helmut Edlhaimb-Rexeis

    Hallo zusammen!


    Wir verwenden im Rahmen des Portal der österreichischen Sozialversicherung sehr intensiv die Services der digitalen Signatur,
    aufgebaut auf


    - OnlineBKU
    - Handysignatur (mobile BKU)


    Mitunter wird auch noch (vereinzelt) die Möglichkeit einer lokalen BKU verwendet.


    Die Verwendung ist hierbei hauptsächlich auf die Signatur von XML-Daten bzw. PDF-Dokumenten beschränkt.


    Immer wieder kommt es dabei zu Fällen, wo von der lokalen bzw. Online-BKU ein Fehlercode angezeigt wird, der von unseren Applikationen/Services ohne weitere Verarbeitung angezeigt wird.


    Zu diesen Fehlercodes zählen z.B. 2000, 2004, 4000, etc.


    Allerdings fällt es im Support sehr schwer, einen möglichen Applikationsfehler zu finden (bzw. nachzustellen), wenn es keine Dokumentation zu den einzelnen Fehlercodes gibt.



    Meine Frage nun: Gibt es eine ausführliche Dokumentation dieser Fehlercodes und vor allem, was sie bedeuten und wann sie auftreten?
    Und wenn ja, wo kann man diese beziehen?
    Und wenn nein, an wen kann man sich wenden, wenn ein derartiger Fehlercode angezeigt wird und man mehr Informationen benötigt?



    Vielen Dank für die Unterstützung!


    MfG,
    Helmut Edlhaimb-Rexeis

    Hallo!


    Am Zertifikat lags nicht.


    Der Fehler war wohl, dass das angegebene Template und die MOA-Instanz auf zwei verschiedenen Domänen angesprochen wurden.


    Warum allerdings der MOA auf die gv.at-Domäne gebunden ist, habe ich bislang noch nicht herausgefunden.


    Aber der derzeitige Workaround funktioniert.


    Danke für die Unterstützung.

    Hallo zusammen!


    Wir haben folgendes Problem:


    Unsere Applikationen sind unter der Adresse http://www.et.test.at verfügbar,
    die MOA-ID-Instanz und http://www.et.test.gv.at.


    Wenn wir auf dem Webserver den jkMount so umstellen, dass die MOA-ID-Instanz ebenfalls unter http://www.et.test.at verfügbar ist, dann erhalten wir in der lokalen Mocca-Installation den Fehler 6002.


    Wir brauchen in diesem Fall dringende Unterstützung,
    da die Zusammenlegung der Adressen
    http://www.et.test.at
    und
    http://www.et.test.gv.at
    notwendig ist, da wir die MOA-ID-Instanz updaten müssen und die neue Version Request von verschiedenen Adressen als Sicherheitsproblem erkennt.


    Daher bitte um Unterstützung, weshalb der Fehler 6002 auftritt und wie wir diesen Fehler beheben können.


    Vielen Dank,
    lG,
    Helmut Edlhaimb-Rexeis