Beiträge von tknall

    Ohne das betreffende Dokument ist es uns leider nicht möglich, eine Fehleranalyse durchzuführen. Falls es sich um ein Testdokument handelt, würde ich Sie bitten dieses hier zu posten oder mir per E-Mail zukommen zu lassen (ich haben Ihnen soeben meine E-Mail-Adresse als Private Message übermittelt).

    Tritt das Problem ausschließlich bei einem bestimmten PDF-Dokument auf?
    Ich vermute eher hier die Ursache, da ich das Problem mit verschiedenen Test-Dokumenten nicht nachvollziehen kann.


    Uns würde das/ein Beispieldokument bei der Fehlersuche weiterhelfen.


    Ich habe Ihnen meine E-Mail Adresse über eine Private Message hinterlassen, sodass Sie mir das/ein Dokument ggf. zusenden können.

    Bei binären Signaturen kann es bei der von Ihnen verwendeten Version des trustDesk basic 2.8.1 zu Problemen bei der Anzeigekomponente kommen. Bitte verwenden Sie statt dessen die Vorgängerversion 2.7.7 falls Sie binäre Signaturen erstellen möchten oder beschränken sich alternativ auf textuelle Signaturen.


    Den Download der Vorgängerversion finden Sie auf der Herstellerseite:
    http://www.itsolution.at/suppo…load/trustdesc-basic.html

    Mit der Meldung "Signaturprogramm wurde aufgerufen aber es wurde kein signiertes Resultat erzeugt. Siehe Logfile!" war nicht das Logfile der Bürgerkartenumgebung MOCCA, sondern jenes der PDF-Signaturanwendung gemeint.


    Dieses finden Sie unter (bitte folgenden Pfad in die Adresszeile eines Windows Explorer Fensters eingeben):


    %HOMEDRIVE%%HOMEPATH%PDF-ASlogs


    Vermutlich lautet das Verzeichnis bei Ihnen


    C:Dokumente und EinstellungenIhrNamePDF-ASlogs


    Bitte posten Sie das Log-File, das Sie dort vorfinden oder übermitteln es mir via Private Message (Button "PM" am Ende der Nachricht).

    Signaturblöcke werden automatisch unterhalb des Dokumentinhalts platziert. Die automatische Erkennung der optimalen Signaturposition funktioniert in der Regel sehr gut. Vermutlich haben Sie ausgerechnet ein Dokument vorliegen, bei dem dies nicht funktioniert. (PDF-Dokumente können mitunter exotische Formate aufweisen, die zwar vom fehlertoleranten Acrobat Reader anstandslos angezeigt werden, jedoch möglicherweise nicht spezifikationskonform sind.)


    Falls Ihnen die kostenpflichtige Version von Adobe Acrobat zu Verfügung steht, haben Sie mit der Software PDF-Signer ((http://www.buergerkarte.at/de/pdf-signieren/downloads.html) die Möglichkeit, manuell eine Signaturposition festzulegen.

    Signaturblöcke werden automatisch unterhalb des Dokumentinhalts platziert. Falls zwischen dem Dokumentinhalt und dem unteren Seitenrand zu wenig freier Platz vorhanden ist wird der Block auf einer (neuen) eigenen Seite eingefügt, wobei Fußzeilen berücksichtigt werden.
    Die automatische Erkennung der optimalen Signaturposition funktioniert in der Regel sehr gut. Vermutlich haben Sie ausgerechnet ein Dokument vorliegen, bei dem dies nicht funktioniert. (PDF-Dokumente können mitunter exotische Formate aufweisen, die zwar vom fehlertoleranten Acrobat Reader anstandslos angezeigt werden, jedoch möglicherweise nicht spezifikationskonform sind.)


    Mit unseren downloadbaren Tools (http://www.buergerkarte.at/de/pdf-signieren/downloads.html ) haben Sie die Möglichkeit, manuell eine Signaturposition festzulegen und können so auch das vorliegende Dokument lesbar signieren.

    Die genannten Probleme müssen in der A-Trust BKU beseitigt werden, nicht im PDF-Signer. Die aktuelle A-Trust BKU Version 1.2.1.3 kann leider noch nicht zusammen mit PDF-AS-Software verwendet werden.


    Ob und wann der trustDesk basic G3-Karten unterstützen wird, ist mir nicht bekannt. Auch dies entzieht sich unserem Einfluß.


    Der PDF-Signer unterstützt bereits G3-Karten. Manko ist einzig die zur Signatur verwendete Bürgerkartenumgebung, die G3-Karten ebenfalls unterstützen muss. Um G3-Karten mit PDF-AS verwenden zu können, empfehlen wir derzeit die Verwendung der OpenSource BKU MOCCA .

    Die Version 1.1.029, die Sie über die Download-Seite von http://www.buergerkarte.at beziehen können, unterstützt bereits MOCCA.
    In Kombination mit MOCCA funktioniert das Signieren dann auch mit Ihrer neuen e-card.


    Falls Sie noch die Version 1.1.028 installiert haben sollte Open Office automatisch erkennen, dass eine neue Version vorliegt und Ihnen diese zum Update anbieten (im rechten oberen Bildbereich von Open Office).

    Der PDF-Signer in der Version 1.0.0 unterstützt derzeit noch ausschließlich die trustDesk BKU. Wir sind bemüht, unsere Tools sukzessive zu aktualisieren um die mit neuen Karten anfallenden Anforderungen abzudecken. Das von Ihnen erwähnte Online-Signatur Service auf http://www.buergerkarte.at wurde bereits dahingehend aktualisiert; die Überarbeitung des PDF-Signers ist noch nicht abgeschlossen.


    Beachten Sie bitte beim Download der Tools die Hinweise zu den Voraussetzungen des jeweiligen Produkts. Software, die 2010 released wurde, ist bereits aktualisiert und unterstützt die aktuelle Kartengeneration.


    Uneingeschränkt kann die A-Trust BKU wegen kleinerer Fehler für PDF-AS Signaturen derzeit noch nicht verwendet werden. Hilfreich ist diesbezüglich eventuell [url=http://www.buergerkarte.at/mvnforum/mvnforum/viewthread_thread,165]dieser[/url] Thread.

    Unsere PDF-Signatur Tools unterstützen zwar grundsätzlich die A-Trust BKU, diese kann derzeit jedoch noch nicht verwendet werden, da seitens der BKU noch kleinere Fehler existieren, deren Behebung durch A-Trust bereits angekündigt ist.


    Bis A-Trust eine neue Version der BKU veröffentlicht, müssten Sie tatsächlich auf MOCCA zurückgreifen.

    Auf welche "Bürgerkarten-Testanwendungen" beziehen Sie sich in Ihrer Anfrage? Auf http://www.buergerkarte.at/de/hilfe/bku-test.html ?


    Für Mozilla Firefox benötigen Sie grundsätzlich die A-Trust-Wurzelzertifikate, die im aktuellen Firefox nicht vorkonfiguriert sind.
    Bitte folgen Sie den im Beitrag "[url=http://www.buergerkarte.at/mvnforum/mvnforum/viewthread_thread,28]Mozilla Firefox 3 und E-Government Anwendungen[/url]" angeführten Installationsanweisungen.


    Die Kommunikation zwischen Browser und lokaler BKU erfolgt über "https://127.0.0.1:3496/https-security-layer-request". Das hierfür verwendete SSL-Zertifikat ist dem Firefox nicht bekannt.
    Bitte fügen Sie dieses Zertifikat als Ausnahme hinzu. (Klick auf "Oder Sie können eine Ausnahme hinzufügen...", siehe Screenshot)


    [Blockierte Grafik: http://666kb.com/i/b7nef3ylx9xb84i00.gif]

    Danke für Ihren Hinweis.
    Inhalte geschützter PDF-Dokumente können nicht extrahiert werden. Darauf weist die Fehlermeldung "PdfReader not opened with owner password" hin.

    Vielen Dank für den Hinweis


    Grundsätzlich gilt: Im textuellen Modus signierte PDF-Dokumente können nur dann geprüft werden, wenn das Zertifikat in einem Verzeichnisdienst verfügbar ist.
    Der A-Cert Verzeichnisdienst wird demnächst von uns angebunden werden sodass Sie zukünftig textuell signierte PDF-Dokumente, die auf einem A-Cert-Zertifikat basieren, prüfen können.