Beiträge von skeller

    Guten Tag,

    ich verstehe dass die Aussage allgemein ausgelegt war.
    Meine Antwort bezieht sich ausschließlich auf die Handy-Signatur.


    Zitat

    2) im "forum.buergerkarte.at" habe ich keine Möglichkeit gefunden, mich mit meiner Bürgerkarte oder Handy Signatur zu authentifizieren. Weder damit noch kann ich irgend eine andere "sichere" Variante zur Anmeldung nutzen. Plain old Username/password.

    Diese Seite ist nicht die offizielle Seite zur Handy-Signatur, sondern ein Forum zur Hilfestellung.
    Dennoch finde ich den Vorschlag der HS-Anmeldung gut und leite ihn gerne weiter.


    Zitat

    3) der Link zu "wie signiere ich E-Mails" ist völlig irrelevant, weil er sich auf "die Bürgerkarte" und nicht auf die Handysignatur bezieht. Meine "Beschwerde" aber schon.

    Sie haben Recht, es ist nur mit der Karte möglich, aber eigentlich auch nicht sinnvoll.
    Ein direktes Zitat von Bürgerkarte.at ist in diesem Fall wohl zielführender:

    Zitat

    Dies ist nur mit der neuersten Generation von e-cards (e-card G3) möglich.

    Das Signieren von E-Mails hat drei Nachteile:

    • Es ist unsicher. Denn der Betreff und weitere Kopfzeilen werden nicht mitsigniert. Das heißt, Sie können auf dem Weg zum Empfänger manipuliert werden.
    • Die E-Mail-Signatur beruht auf der RSA-Verschlüsselung und funktioniert daher nur mit einer e-card G3.
    • Die E-Mail-Signatur ist weniger rechtsverbindlich: Es ist immer nur eine fortgeschrittene Signatur (keine qualifizierte), weil das RSA-Zertifikat auf der e-card kein qualifiziertes Zertifikat ist.


    Zitat

    Wählen kann ich damit nicht. Ich muss meinen physischen Pass oder Personalausweis bei etlichen Gelegenheiten vorweisen. Meine "amtliche digitale Identität" ist aber außerhalb der digitalen Behörde keinen Pfifferling wert.

    Digitale Wahlen gehören vielmehr in eine rechtliche oder gesellschaftspolitische Diskussion, als hierhin.
    Die qualifizierte elektronische Signatur (ausgestellt in einem Mitgliedsstaat) hat laut eIDAS Verordnung Artikel 25 die "gleiche Rechtswirkung wie eine handschriftliche Unterschrift" und zwar in allen Mitgliedsstaaten.

    Zitat

    Völlig am Bedarf vorbei. 99.9% meines Lebens haben mit einem Amt nichts zu tun. Der ganze Aufwand also nur für die 0,1%. Kein Wunder, dass das seit Jahren nicht in die Gänge kommt. Aber in Österreich waren "Formulare für's Amt" schon immer der Nabel der Welt.

    Der Bürgerkarte/Handysignatur-Zugang ist ein Werkzeug, welches unter anderem von Behörden für den Nutzer angeboten wird.
    Dort findet die qualifizierte elektronische Signatur eine angemessene Anwendung.
    Andere Einsatzmöglichkeiten finden Sie hier.

    Zitat

    Aber zumindest SICHER ist das Verfahren. Da braucht sich keiner davor zu fürchten.

    Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen stimme ich Ihnen hierbei zu.

    Beste Grüße

    Guten Tag,


    vielen Dank für die ausführliche Antwort!
    Einige kleine Anmerkungen;

    Die Gefahr ist eher, dass das vertraute Endgerät kaputt oder verloren geht und man damit seinen Schlüssel verliert und selbst nicht mehr da hinein kann wo er als einzige Zugangsmethode verwendet wird. Angreifbar ist hier noch am ehesten der notwendige "Plan-B" gegen diese Gefahr, also das gute Alte Login/Passwort Verfahren.

    Die Handysignatur ist an die Telefonnummer gebunden, das heißt solange die Simkarte mit der registrierten Nummer noch intakt ist, kann diese weiter verwendet werden.
    Im Falle einer neuen Nummer, beugt ein Widerruf bzw. eine Neuregistrierung (inkl. Widerruf) einem eventuellen Missbrauch vor.
    Weitere Informationen finden Sie unter anderem hier.

    Zitat

    Was ICH allerdings nicht verstehe ist, warum es auf der Webseite der Handysignatur nicht möglich ist, sich auch mittels Handysignatur anzumelden.

    Auf https://www.handy-signatur.at/ ist eine Anmeldung mittels Handysignatur sehr wohl möglich.

    Zitat

    Oder warum das Verfahren zwar von den heimischen Behörden als unbedingt vertrauenswürdig, gleichbedeutend wie ein Personalausweis akzeptiert wird, ich aber damit keine popeligen E-Mails oder einen Programm Code signieren kann.

    Dazu gibt es einen Eintrag unter "Ich möchte E-Mails signieren".
    (Rechtliche) Details zur qualifizierten Signatur gibt es hier.

    Beste Grüße

    Guten Tag,

    wie Grisu richtig beschreibt, funktioniert der Login zB auf wgkk.at unter "Login -> Lokale Bürgerkartenumgebung " wie gewohnt.
    Die Zertifikate auf den Bürgerkarten behalten jedenfalls ihre Gültigkeit bis zu deren Ablaufdatum!
    Die Handysignatur sowie die Bürgerkarte soll möglichst vielen Bürgern einen einfachen Zugang zu den Online Services ermöglichen.
    Ad Datenschutz können Sie sich gerne auf Bürgerkarte.at, bei A-Trust oder auch hier informieren.


    Beste Grüße

    Guten Tag,

    Auf Anfrage hat uns A-Trust die Bedeutung der Fehlercodes übermittelt;


    2020 bedeutet „unbekanntes URL Schema bei DataURL“, die URL wird auf http oder https geprüft.

    2015 heißt „nicht erlaubter Port bei DataURL“, hier ist nur 80 und 443 erlaubt, wobei 443 zu bevorzugen ist.
    Port 80 ist vermutlich in Zukunft nicht mehr verfügbar.

    Beste Grüße

    Guten Tag,

    ich habe ihren Post hierhinverschoben, da er scheinbar nichts mit dem Thema PDF-AS Web zu tun hatte.
    Bei welchem Schritt taucht der Hinweis auf und bricht dann PDF-Over ab?
    Bitte nennen Sie ihre installierten Versionen von: Mac OS, Java und PDF-Over
    Stellen Sie bitte sicher, dass die aktuellsten Versionen installiert sind.
    Sollte das Problem weiterhin bestehen, senden Sie uns bitte einen Screenshot der Fehlermeldung.

    Beste Grüße

    Guten Tag,


    Vorab möchte ich Sie auf die allgemein gültige Nettiquette hinweisen.
    Wie schon in einem anderen Thread erklärt, sind die Bürgerkarten noch bis zum Ablauf des jeweiligen Zertifikats wie gewohnt nutzbar.

    Das Forum wird weiterhin für Hilfe- und Support-Anfragen zu Bürgerkarte und Handy-Signatur zur Verfügung stehen.

    Beste Grüße

    Guten Tag,

    Geht es um die Online Aktivierung ihrer eCard oder Handysignatur?
    Die selbstständige Online Aktivierung der eCard kann nur mit dem a.Sign Client von A-Trust durchgeführt werden.

    Alternative Möglichkeiten zur eCard- und auch Handysignatur-Aktivierung finden sie auf bürgerkarte.at .
    Ihr qualifiziertes Zertifikat stammt schlussendlich immer von A-Trust, welche vom Bundeskanzleramt damit beauftragt wurden.

    Beste Grüße

    Guten Tag,

    man kann das Skript im Installationsordner (../PDF-Over/scripts/pdf-over_linux.sh) mit folgenden Argumenten starten:

    Guten Tag

    Vielen Dank für die detaillierte Beschreibung!
    Dennoch ist ihre konkrete Fehlerkonstellation für uns leider nicht rekonstruierbar.

    Bitte stellen Sie sicher, das vom asign Client und der Bürgerkartensoftware die aktuellste Version installiert ist (Rechtsklick im Systemtray->Bürgerkartensoftware-> Version bzw. Update).
    Löschen Sie vor dem nächsten Versuch den Cache ihres Browsers.
    Sollte das nicht weiterhelfen, können Sie den FinanzOnline Support kontaktieren (Hotline: 050 233 790).

    Alternativ bleiben Ihnen noch die Möglichkeiten der Aktivierung auf aTrust direkt, bei einer offiziellen Registrierungsstelle oder per RSa Brief.

    In einem älteren Eintrag im a-trust wiki wird beschrieben, dass nach der Überprüfung des Pin Status innerhalb von 3 Tagen der Signaturvertrag bestätigt werden muss.
    Es wird ebenfalls erwähnt dass man in diesem Fall per Mail benachrichtigt wird.
    Leider können wir nicht bestätigen ob dieser Eintrag noch gültig ist.
    Mehr Details dazu können Sie direkt beim aTrust Support anfragen.

    Beste Grüße