Keine Bürgerkarte für ca. 30% der Österreicher ...

  • Danke für diese Information. Wir gehen dem nach und werden abklären, warum und wie es zu einer solchen Einschränkung kommt. Diese ist auch für uns nicht nachvollziehbar und erklärbar.


    Sobald wir dies geklärt haben, werden wir auf Ihre Anfrage im Detail antworten.


    Beste Grüsse...

  • Also dazu kann ich nur wieder die Aussage eine e-trust Mitarbeiters an der Hotline zitieren, das auch eine persönliche Registrierung in einer Registrierungsstelle nicht möglich ist aufgrund der langen Adresse, da angeblich auch dort eine ZMR-Abfrage erfolgt.


    Wenn dies anders sein sollte ... na dann auf in die nächste Registrierungsstelle ... wollte mir nur den Weg ersparen


    Aber was gebs in Ö. Arbeitslose wenn wir und unsere Beamten nicht mit derart aufwendigen Prozeduren unsere Zeit verbringen müssten


    Aber (Achtung Ironie) die Sozialversicherung sorgt so für weniger Freizeit und somit für weniger Freizeitunfälle, was ja wohl zur Kostensenkung unseres armen gesundheitssystems beiträgt ;-)


    mfg
    Martin


    PS: In anderen gewerbemäßigen Bereichen treibt das e-government viel schlimmere Blüten, also dürfen wir wohl als Bürger froh sein

  • Hmm da wurde ich wohl falsch verstanden ... natürlich finden derartige Amtswege leider in der kargen Freizeit statt.


    Aber da stundenlanges Sitzen in diversen Behörden gegenüber Bungeejumping, Extremklettern, Paragleiten, o.ä. wohl als weniger gefährlich eingestuft wird erspart sich unser Gesundheitssystem immense Kosten.


    lg

  • Ein kurzes Update zu dieser Problematik:


    Die hierfür verantwortlichen Dienstleister sind um eine Lösung bemüht. Es sollen künftig größere Anschriften ermöglicht werden, sodass alle heute bekannten österr. Anschriften problemlos adressierbar sind. Die Umsetzung ist lt. Informationen der Dienstleister im Gang.

  • Ich möchte gerne noch meinen"Senf"dazu geben.
    Ein Zugang zur Bürgerkarte kann nämlich noch auf eine andere Weise so wie bei mir bis zur Ungültigkeit der e-card führen.PIN gesperrt beim Fin.Amt.....
    Es hapert nicht nur bei der Länge des Strassennamen(zu viele Zeichen)sondern auch von der Schreibweise ab.Bei mir war am Fin.Amt u.im ZRM meine Strasse Bad(e)nerstrasse ohne dieses"e"eingetragen.Das Antragsformular von mir jedoch richtig mit"e"ausgefüllt daher keine Übereinstimmung.Daher "Fehlermeldung"Personalisierung fehlgeschlagen.Erst nach langen Telefonaten mit den "Zuständigen"(die muss man erst einmal finden)und einer neuen e-card funktionierts.
    Wenn ich das alles vorher gewusst, hätte ich gar keine Bürgerkarte beantragt!


    M.f.G Goggoopa

  • Zitat

    Strasse Bad(e)nerstrasse ohne dieses"e"eingetragen.Das Antragsformular von mir jedoch richtig mit"e"ausgefüllt daher keine Übereinstimmung.


    Mir war gar nicht bewusst, dass man die schweizerische Schreibweise für Straße verwendet (laaanges gesprochenes a und es folgt ein ß und kein ss)


    Gruß, (kein ss, da u lange ausgesprochen)
    hfrmobile