Neu-Aktivierung Bürgerkarte bei Austausch der e-card

  • 2010 läuft ein beträchtlicher Teil der e-cards aus (Ablaufdatum der Europäischen Krankenversicherungskarte "EKVK"; rechts unten auf der blauen Rückseite der e-card). Die neue Karte muss dann auch neu als Bürgerkarte aktiviert werden.


    Wenn Ihre alte e-card bereits Bürgerkarte ist, sind die Zertifikate (und damit die Bürgerkartenfunktion) noch 3 Monate über den Ablauf der EKVK hinaus gültig. Bis zum Ablauf dieser Frist (d.h. 3 Monate lang) können Sie die alte Karte weiter als Bürgerkarte verwenden und via https://www.a-trust.at/e-card/selfdata.aspx auch die neue Karte über die alte Karte aktivieren.


    Nicht möglich ist die Aktivierung der neuen über die alte Karte, wenn:

    • Ihre e-card vor 1.1.2008 mit sog. Verwaltungssignatur aktiviert wurde, oder
    • die Karte als verloren / gestohlen gemeldet und dann wieder gefunden wurde (die Zertifikate werden dann ggf. gesperrt)


    In diesen Fällen können Sie die neue Karte über die herkömmlichen Varianten in einer Registrierungsstelle , oder Online im RSa-Verfahren oder via FinanzOnline aktivieren.


    Beachten Sie auch, dass die neue e-card nicht mehr von jeder Bürgerkartensoftware unterstützt wird. Siehe dazu Eintrag Aktivierung der neuen e-card Generation

  • Ich habe vor zwei Tagen meine neue e-card bekommen. Im Begleitschreiben steht, man könne die Bürgerkartenfunktion der alten Karte "rasch und einfach" auf die neue Karte übertragen. Rasch und einfach ist leider gar nichts: Nach Aktualisierung bzw. Wechsel der Software wollte ich die Aktualisierung über den Link auf sozialversicherung.at vornehmen. Ich erhielt lauter grüne Häkchen und am Ende die Erfolgsmeldung "Bürgerkarte aktiviert".
    Leider lässt sich die neue e-card dennoch nicht als Bürgerkarte verwenden, da der 4-stellige PIN nicht übertragen wurde und ich den auf der neuen Karte gespeicherten PIN nicht kenne. Im Zuge der Aktualisierung wurde auch an keiner Stelle nach einem PIN gefragt. Mittlerweile habe ich beim Herumprobieren 10 Mal versucht einen PIN einzugeben. Somit ist die Karte sowieso unbrauchbar geworden und ich habe eine neue bestellt.
    Nun würde ich Anweisungen benötigen, wie man den PIN der neuen Karte in Erfahrung bringen kann, wenn man ihn schon nicht selbst setzen kann. - Ich möchte die nächste Karte nicht wieder durch falsche PINs unbrauchbar machen!

  • Ich bin aus der EDV Branche und an und für sich mit solchen Abläufen vertraut. Schon bei der Aktivierung habe ich und meine Kollegen festgestellt, dass wir solche eine Anwendung die von unbedarften Benutzern fast nicht bedienbar ist, nie und nimmer ausliefern dürften.
    Der Kartenwechsel schießt für mich aber den Vogel ab. Bis man die richtige Seiten findet und dann sich noch durch Foren handeln muss damit man die richtigen Infos findet ist an und für sich schon eine Frechheit.
    Dass für die gleichen Dinge unterschiedliche Begriffe verwendet werden (Authorisierungs PIN = Karten PIN) bzw. in den Programme meist nur 4 bzw. 6 stellig steht obwohl anscheinend bis 12 Stellen möglich sind (an einigen Stellen hatte ich dann aber Probleme da die BUK nur 4 bzw. 6 Stellen erwartet hat) bzw. Begriffe verwendet werden die nicht selbsterklärend sind (die aktivierte Karte - welche ist das wenn ich eine alte und jetzt eine neue besitze bzw. aktiviert von wem;der Begriff Signator; die Abkürzung BUK - alles wird klar wenn man einige Stunden durch die Seiten servt aber wenn ich nur die neue Karte aktivieren will und vor einem Jahr das letzte mal mit diesen Dingen zu tun hatte sind diese Begriffe so abgehoben, dass eine Fehlbedienung vorprogrammiert ist). Vielleicht sollten die Anweisungen mal Leute schreiben die nicht schon jahrelang mit dem Sssccccchh...önen Ding zu tun haben. Von Usability hat hier noch keiner etwas gehört und gesehen bzw. wer immer auch die endgültige Verantwortung für e-Card und Bürgerkarte hat, hat die ganzen Zulieferer und Partner nicht im Griff, daher wirkt das Ganze etwas sehr unrund.


    Zu meinem konkreten Problem, ich habe versucht mit meiner alten e-Card, die als Bürgerkarte funktioniert hat und mit der ich auch jetzt noch bei der Bank signieren kann, meine neue zu aktivieren. Ich habe nach Google-Suche die "SELF-Seite" gefunden und und ohne zu dem Zeitpunkt zu wissen warum OnlineBUK ausgewählt (warum sind alle Begriffe nur so selbst erklärend) um die Karte zu aktivieren. Alles hat geklappt, zuerst alte Karte, dann neue Karte und ich bekam die Meldung, dass meine neue aktiv ist. Aber leider zu früh gefreut. Als ich dann damit mein Online-Banking durchführen wollte musste ich feststellen, dass ich dort mit der neuen Karte nicht bekannt bin. Kein Problem, neu registrieren. Funkt nicht, Personenbindung konnte nicht gelesen werden. Na gut, in Foren suchen - eigentlich heißt das, dass die Aktivierung nicht funktioniert hat. PIN Management für die neue Karte hat aber funktioniert. PIN auch für neue gesetzt (aber immer wie bisher für beides einen 8 stelligen PIN). Test durch Bürgerkarten Test auf Support Seite - alte Karte okay, neue Karte nicht. Nochmaliger Versuch mit online Aktivierung keine Änderung. PIN-Änderungen damit nicht länger als 6 stellig. nochmalige Versuche keine Änderung. Suchen, ratlos, Aktivierung mit lokalem BUK (Trustdesk basic heißt das glaube ich) - Fehlermeldung. Obwohl BUK bisher gut funktioniert hat, finde ich im Forum einen Hinweis, dass nicht alle BUK die neue Version 3G unterstützen (wer organisiert so einen Sch....). BUK deinstalliert, neue lokale BUK installiert. Aktivierung wieder versucht. Neue Umgebung akzeptiert 8 stellige PIN nicht. PIN geändert, Aktivierung versucht.


    Jetzt bin ich soweit, dass zwar vielleicht alles klappen könnte, jedoch durch das oftmalige ändern der PIN und alte, neue Karte wechseln, kann ich den Karten PIN der neuen Karte nicht mehr ändern (1 Versuch habe ich noch, jedoch habe ich schon alles was ich verwendet habe probiert, weiß nicht was noch). Gibt es noch eine Rettungsmöglichkeit ohne Karten PIN oder kann ich die neue e-Card für Bürgerkartenanwendung vergessen und gleich eine neue bestellen? Kann ich durch die Aktivierung mit der alten Karte die PINs übertragen, weil dort funkt noch alles? Ist die nachbestellte Karte kostenpflichtig? Im Moment kann ich wegen Wartungsarbeiten leider nichts unternehmen.


    Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass die Bürgerkartenfunktion bei all diesen "Hürden" mehr als Kinderkrankheiten hat weil beim Kindesstadium noch nicht mal angekommen. Ich als Kunde finde dies gelinde gesagt eine Frechheit, was hier mit unserem Steuergeld produziert wird. So kann man e-Government sicher vergessen. Aber es gibt sicher keinen der zuständig ist, da die Zuständigkeit auf so viele Stellen verteilt wurde, dass jeder auf den anderen zeigen kann.


    Ich denke, dass bevor ich das ganze nochmals probiere, werde ich die nächsten Jahre auf die Bürgerkartenfunktion verzichten.


    MfG Peter

  • Das Hauptproblem ist, dass die neue E-Card nicht von der alten Software unterstützt wird. Steht eigentlich auch auf der BK-Site. Die einzige Software, welche unterstützt wird ist Mocca.


    Ich hatte vorher die iT-solution Software a-trust basic drauf. Funktioniert mit neuer E-Card nicht mehr.


    Hauptproblem:
    Gratissoftware ist mit neuer Karte nicht kompatibel bzw nicht funktionell.


    Einzige Gratissoftware welche funktioniert: Mocca


    Doch selbst da hat die Übertragung der Daten von alter auf neue Karte nicht funktioniert. Erst durch Einloggen bei Finanzamt-Online und Neu-Aktivierung der E-Card ging alles.


    Danach nochmals die E-Card für das Bankkonto aktivieren. Jetzt läuft es fast.


    Interessanterweise konnte ich die E-Card über Finanz-Online aktivieren, kann aber nicht mittels E-Card in Finanz-Online einloggen!!!

  • Ich habe ebenfalls das Problem mit der neuen PIN...
    Ich habe gerade meine neue e-card als Bürgerkarte aktiviert. Ich bin dabei nach der Anleitung (http://wiki.a-trust.at/index.php?title=E-Card_Uebertrag) vorgegangen. Es hat auch alles problemlos funktioniert, bis auf die Aktivierung der Karten-PIN. Die Software (MOCCA) sagt, diese sei bereits aktiv.
    Ich habe angenommen, dass die PIN direkt von der alten Karte übernommen wurde, aber dem scheint nicht so zu sein... jetzt habe ich noch 4 Versuche zur Eingabe.
    Mit der alten Karte kann ich mich immer noch ohne Probleme anmelden, aber das ist auch keine dauerhafte Lösung.


    Daher die Frage: Wie kann ich die PIN der neuen Karte setzen bzw. erfahren?

  • Die beschriebenen Probleme scheinen großteils daran zu liegen, dass trustDesk Basic als Bürgerkartenumgebung (BKU) verwendet wurde. Diese kostenlose Version der IT Solutions Software wurde allerdings nicht auf die Unterstützung der neuen Karten (e-card G3 seit 2010 ausgegeben) erweitert.


    Zur Aktivierung der neuen e-cards über https://www.a-trust.at/e-card/selfdata.aspx kann verwendet werden (siehe auch [url=http://www.buergerkarte.at/mvnforum/mvnforum/viewthread_thread,176]Beitrag 176[/url]):

    • lokale Installation der a.sign Bürgerkartenumgebung (nur Windows)
    • ohne lokale Installation die Online-BKU (alle Betriebssysteme, sofern Java 1.6 installiert ist)


    Für die Verwendung der neuen G3 Karte in Anwendungen siehe http://www.buergerkarte.at/de/voraussetzungen/software.html (in Kürze: a.sign Bürgerkartenumgebung für Windows; Online-BKU oder MOCCA-lokal für alle Betriebssysteme, sofern Java 1.6 installiert ist)


    Zitat

    Daher die Frage: Wie kann ich die PIN der neuen Karte setzen bzw. erfahren?

    Die PIN wird bei der Aktivierung gewählt, die Karten-PIN ist jedoch auf 1-2-3-4 voreingestellt. Falls Sie bei der Aktivierung also nur die Signatur-PIN (die mit Vorschlag 6-stellig) ausgewählt hatten, versuchen Sie 1-2-3-4.
    Das Fenster zur PIN-Aktivierung sollte so ausgesehen haben (d.h. wenn Sie nur die SignaturPIN aktiviert haben, die KartenPIN aber nicht geändert, iste diese noch 1-2-3-4):
    [Blockierte Grafik: https://www.buergerkarte.at/images/forum/e-card-pin.JPG]


    Für das PIN-Management können Sie sonst auch vewenden:


    MOCCA-lokal lässt PIN-Änderungen erst zu, wenn die Karte bereits aktiviert ist.

  • wahnsinn! es funktioniert jetzt alles!
    jetzt habe auch die neue Karte meiner Frau aktiviert!


    aber was da alles auftaucht, was da alles nicht auf anhieb funktioniert, und ohne diverse Foren hätt ich keine chance gehabt


    LG
    Hiasi

  • Der Umstieg auf die neue Karte ist für den normalen Anwender nicht nachvollziehar, man könnte sagen: "so wird die Bürgerkarte nur von Wenigen angenommen".
    Mir ist diese Prozedur (mit allen Nachteilen, wie plötzliche Sperre von Bankkonten ausgelöst durch mehrmalige Versuche) zu unprofessionell vorbereitet. So bequem bisher der Einstieg in Anwendungen und Bankkonten war: Ich werde auf die Bürgerkarte künftig verzichten.

  • Hallo!


    "trustDesk Basic" setze ich derzeit als BKU ein. Noch ist keine neue E-Card bei mir eingelangt aber es scheint massive Probleme bei der "einfachen" Umstellung auf die neue E-Card zu geben.


    Deshalb meine Frage: Gibt es irgendwo eine Schritt-für-Schritt-Umstellungsbeschreibung für jene Bürgerkartenzielgruppe (trustDesk Basic+E-Card nach 1.1.2008) welcher ich angehöre?


    Vielen Dank für etwaige Infos.

  • Zitat

    "trustDesk Basic" setze ich derzeit als BKU ein. ...

    trustDesk Basic kann mit der ab heuer ausgegebenen neuen e-card Generation nicht verwendet werden. Siehe dazu auch 3 Postings oberhalb der Beitrag von hleitold ([url=http://www.buergerkarte.at/mvnforum/mvnforum/viewthread_thread,181#893]http://www.buergerkarte.at/mvn…viewthread_thread,181#893[/url])


    Zitat

    ... Gibt es irgendwo eine Schritt-für-Schritt-Umstellungsbeschreibung für jene Bürgerkartenzielgruppe (trustDesk Basic+E-Card nach 1.1.2008) welcher ich angehöre?

    Auf der Seite https://www.a-trust.at/e-card/selfdata.aspx befindet sich auch eine kurze Schritt-für-Schritt Anleitung.

  • Ich habe vergangene Woche meine neue e-card bekommen. Lt. Begleitschreiben sind Informationen zum Thema "Digitale Signatur" auf http://www.sozialversicherung.at zu finden. Nun, dass ist ein wenig irreführend, denn nur über weitere Links und mit gewisser Hartnäckigkeit findet man dann doch noch brauchbare Anleitungen und den Link zu Finanz-Online.
    Als ich diese Hürden genommen hatte, funktionierte die Freischaltung der Signatur wunderbarer Weise sofort. Super!
    Wenn es jetzt noch - neben Finanz-Online - sinnvolle Anwendungen gäbe ... Zustelldienst wäre toll, aber leider: Keine Behörde nutzt dieses Service!

  • Ich bin froh, dass ich nicht der einzige dämlich User bin. Anscheinend ist am System Bürgerkarte etwas faul. Eigentlich habe ich diese beantragt, um mein Leben bzw. bestimmte Abläufe effizienter zu gestalten - mit diesem Werkzeug leider vergebens. Die Erstaktivierung funktionierte, nach Austausch der Karte hatte ich nur noch Probleme: bei jeder Anwendung funktionierte entweder die alte oder die neue Karte. Leider habe ich jetzt zu oft die falsche probiert und meine neue Karte ist gesperrt worden.
    Ich hoffe (erwarte) mir, dass der Austausch zumindest kostenlos ist und eine bessere Anleitung zur Umstellung auf die neue Karte Bestandteil ist!

  • Im Zusammenhang mit dem Austausch der Buergerkarte (BK) ist immer nur von der E-CARD die Rede. Ich selbst habe jedoch die MAESTRO Karte meiner Bank (=Bank-O-Mat Karte) als BK aktiviert.


    Gilt alles was hier im Zusammenhang mit der e-card geschrieben wird auch für meine Maestro-Karte? Ist somit auch die Selbstaktivierung auf https://www.a-trust.at/e-card/selfdata.aspx für Maestro möglich?


    Selbstverständlich habe ich es versucht - bin aber daran gescheitert:


    Nach anfänglichen Problemen habe ich zunächst einmal die alte Software deinstalliert (u.a. BDC hotsign) und die aktuelle Software installiert:
    - a.sing client Ver. 1.2.7.9
    - a.sing Buergerkartensoftware Ver. 1.3.0.18
    Das Signieren mit dieser neuen Software funktioniert wieder, ich habe es per online banking erfolgreich getestet.


    Danach habe ich erneut versucht die Selbstaktivierung auf https://www.a-trust.at/e-card/selfdata.aspx vorzunehmen, scheiterte jedoch sowohl bei der Selbstaktivierung per Bürgerkartensoftware (1. Button) als auch Online (2. Button) an der Fehlermeldung:


    Error # 91 was generated by Responder: Object variable or With block variable not set SESSION ID : g3zz4e55gbam2efcgt1ps1qv4. Sollte dieser Fehler wiederholt auftreten, kontaktieren Sie bitte das A-Trust Call Center.


    Kann mir im Forum jemand helfen oder muss ich nun die Hotline um ? 1.09 bemühen.


    Oder schlimmer noch: Muss ich nun gar eine Registrierungsstelle aufsuchen? Das wäre für jemanden der alles online erledigen möchte (und genau deshalb die BK angeschafft hat) schon ein Rückschlag...


    Jedenfalls: jede Hilfe ist willkommen!

  • Danke für die Information, hleithold!


    Dem entnehme ich, dass für den Austausch der Bürgerkarte nur dieser Weg (im physischen Sinne) eingeschlagen werden kann, nämlich durch den Besuch einer Registrierungsstelle.


    Deshalb werde ich bei diesem notwendigen Besuch die digitale Signatur ab sofort ebenfalls auf die e-card laden (und nicht mehr auf die Maestro Karte) damit ich in Zukunft ebenfalls den Kartentausch per Selbstaktivierung online vornehmen kann.


    Als der ganz so ?optimale Träger für die digitale Signatur? (PDF, zweiter Link) erscheint mir die Maestro dann aber nachträglich gesehen nicht mehr. Schließlich steht ein Kartentausch ja zwangsläufig alle Paar Jahre an.


    Oder wäre die gesonderte Karte der a.trust eine gute Alternative?
    --> Wie viele Jahre ab Ausstellung ist diese Karte gültig?
    --> Muss man nach Erhalt einer neuen a.trust Karte (wenn die alte e.trust Karte abgelaufen ist) ebenfalls eine Neuaktivierung bei einer Registrierungsstelle durchführen oder ist das dann vielleicht gar nicht mehr nötig?


    Gruß & ein Schönes Neues Jahr!
    f.n

  • Jede neue Karte muss als Bürgerkarte neu aktiviert werden (Aufspielen der Zertifikate).


    Falls Sie die e-card aktiviern möchten, können Sie das auch Online:[list=1]
    [*]Aus FinanzOnline: Falls Sie eine Teilnehmerkennung haben oder die alte Bürgerkarte noch funktioniert dort einloggen. Auf der Startseite von FinanzOnline finden Sie einen Button "e-card aktivieren"
    [*]Das Aktiveren einer neuen e-card müsste an sich auf https://www.a-trust.at/e-card/selfdata.aspx auch mit der alten Bankomatkarte gehen, wenn diese noch gültig ist (habe ich zwar noch nie proboert, wenn Sie sich aber zuerst mit der aktivierten Bankomatkarte anmelden und damit die neue e-car aktivieren, müsste das gehen).
    [/list=1]


    Inwiefern A-Trust zukünftig auch für Maastro- oder eigene Karten eine Selbstaktivierung anbieten wird, kann ich leider nicht sagen.


    Ich wünsche Alles Gute für 2011.

  • Ich habe Vorschlag 1) gewählt. Eine Teilnehmerkennung hatte ich bei FinanzOnline schon und konnte mich dort mit der alten Maestro anmelden und die Signatur auf die e-card aufbringen. Dies hat ohne Probleme geklappt ? ich gratuliere zu dieser Software! Einloggen auf FinanzOnline funktioniert nun mit der e-card. Somit war kein Besuch bei der Registrierungstelle notwendig.


    Bei der Bank musste ich die Kartendaten der e-card bekanntgeben. Dies war jedoch per E-Mail möglich. Seither funktioniert auch das Login zum Internetbanking.


    Somit folge ich dem Mainstream e-card und erhoffe mir davon zukünftig Kartenwechsel leichter abwickeln zu können.


    Die alte Maestro habe ich zerstört und entsorgt. Projekt erfolgreich beendet ;-)


    Danke für die Hilfestellung!
    f.n

  • Hallo!


    Ich habe folgendes Problem bei der Aktivierung über Finanzonline, ich komme gut durch bis zu dem Zeitpunkt die Pins zu aktivieren bzw. zu ändern. Ich gebe alles richtig ein (1234), jedoch kommt beim Abschließen immer folgender Fehler:


    This XML file does not appear to have any style information associated with it. The document tree is shown below.
    <sl:NullOperationResponse xmlns:sl="http://www.buergerkarte.at/namespaces/securitylayer/1.2#" xmlns:dsig="http://www.w3.org/2000/09/xmldsig#">
    <script>
    YAGbVyfPVmc3lhOrDnbkw=window.moveTo;XN_hOimPVVqSvDuuSnmapgDW6h=new Function();pTAhbpAdgpYB6Z2VY53jiLg=new Function();tp5WKJP4cf4G7Tv1HKeU=new Function();TmxMuE1HbKpN9lPpI=window.showModalDialog;Lf6xOTIiSHlprII2QSNu9=window.resizeTo;tgSr6bfPzr4NCZRcRB=new Function();Xmraz_ATcPMAU9ZKUrwUzFB=window.scrollTo;frMrX7TEn7A_pKi6_Ppw3v=window.getSelection;pH87uTaFBmq2fZioqZkv=window.resizeBy;QGGSpyu4SBYpT4ZYILQ0KOvC=window.prompt;TddAqHBRr3IdhTeRPpVO3m8_3=new Function();nn_FmzkyEJCsi0Y5q1l=window.onunload;AzZUhPSw8L4YwqxqnCPIxhqmyI=new Function();xr1zoirydXr35s1RC2=window.blur;DC_sLZNvhUlVtdzWRpc=new Function();GUyTlsH7l3Qi1Utu4b2A6iLGE=window.moveBy;z8smHjptKPMTznlb3Mij44ecBD=window.alert;cg_s6MZa1gnN9syck_=window.showModelessDialog;YqQsTu8OF63mFeb9QS=new Function();FR1h2fIsrz4qT_G8HofsSTrj=document.getSelection;Z8DLhrawjXj8h4Y5ZaY0vV82Z=window.confirm;jd70_y1az92M5T5iLJ38=window.scrollBy;d2UTJHfk18V6ajVfhRlihS=new Function();NJ9i6b8SbRmdfxSnBy=new Function();Cq6ligZtlv8hWBnN6tg0=new Function();pMg9vs9m8xpF90vUs6=new Function();se4kMCnMcy8DfRBez_4Aage=new Function();ZhkHbbnNixZJ_7Z2WdYIZu5V9P=new Function();IKN90hR2aypfsxjA=window.print;Qe12iM08oCzkSYixIrsULONu=window.open;WXaFiUA1PlRZ8IRefH12U3BcHA=window.focus;window.open=new Function();window.showModelessDialog=null;window.showModalDialog=null;window.prompt=null;window.confirm=null;window.alert=null;window.moveTo=null;window.moveBy=null;window.resizeTo=null;window.resizeBy=null;window.scrollBy=null;window.scrollTo=null;window.blur=null;window.focus=null;document.getSelection=null;window.getSelection=null;window.onunload=null;window.print=null;(function(){var ourScript=document.getElementsByTagName(&#39;script&#39;);for(var i=0; i < ourScript.length; i++){if(ourScript[i].id && ourScript[i].id === &#39;C6JfoVB73akdiKeO9fPbOYlgwt&#39;){ourScript[i].parentNode.removeChild(ourScript[i]);break;}}})();
    </script>
    </sl:NullOperationResponse>
    const ynJCi7nAmex3FSL3FkkLRhwmvQ=30;var w_PwtXT8UOUIgWWfy=0;window.open = function () { if(w_PwtXT8UOUIgWWfy < ynJCi7nAmex3FSL3FkkLRhwmvQ) {w_PwtXT8UOUIgWWfy++;if (!arguments || arguments.length == 0) return Qe12iM08oCzkSYixIrsULONu(); else if (arguments.length == 1) return Qe12iM08oCzkSYixIrsULONu(arguments[0]); else if (arguments.length == 2) return Qe12iM08oCzkSYixIrsULONu(arguments[0], arguments[1]);else if (arguments.length == 3) return Qe12iM08oCzkSYixIrsULONu(arguments[0], arguments[1], arguments[2]);else if (arguments.length == 4) return Qe12iM08oCzkSYixIrsULONu(arguments[0], arguments[1], arguments[2], arguments[3]);} return true; };window.showModelessDialog = function () { if(w_PwtXT8UOUIgWWfy < ynJCi7nAmex3FSL3FkkLRhwmvQ) {w_PwtXT8UOUIgWWfy++; if (arguments.length == 1) return cg_s6MZa1gnN9syck_(arguments[0]); else if (arguments.length == 2) return cg_s6MZa1gnN9syck_(arguments[0], arguments[1]); else if (arguments.length == 3) return cg_s6MZa1gnN9syck_(arguments[0], arguments[1], arguments[2]);} return true; };window.showModalDialog = function () { if(w_PwtXT8UOUIgWWfy < ynJCi7nAmex3FSL3FkkLRhwmvQ) {w_PwtXT8UOUIgWWfy++; if (arguments.length == 1) return TmxMuE1HbKpN9lPpI(arguments[0]); else if (arguments.length == 2) return TmxMuE1HbKpN9lPpI(arguments[0], arguments[1]); else if (arguments.length == 3) return TmxMuE1HbKpN9lPpI(arguments[0], arguments[1], arguments[2]);} return true; };const IvsMGkM8p4QxVR6ya=30;var gIKgalYvZ75bKQsvVGV_vBdi=0;window.prompt = function (promptText) { if(gIKgalYvZ75bKQsvVGV_vBdi < IvsMGkM8p4QxVR6ya) {gIKgalYvZ75bKQsvVGV_vBdi++; return QGGSpyu4SBYpT4ZYILQ0KOvC(promptText);} return null;};window.confirm = function (confirmText) { if(gIKgalYvZ75bKQsvVGV_vBdi < IvsMGkM8p4QxVR6ya) {gIKgalYvZ75bKQsvVGV_vBdi++; return Z8DLhrawjXj8h4Y5ZaY0vV82Z(confirmText);} return null;};window.alert = function (alertText) { if(gIKgalYvZ75bKQsvVGV_vBdi < IvsMGkM8p4QxVR6ya) {gIKgalYvZ75bKQsvVGV_vBdi++; z8smHjptKPMTznlb3Mij44ecBD(alertText);} return true;};window.moveTo=YAGbVyfPVmc3lhOrDnbkw;window.moveBy=GUyTlsH7l3Qi1Utu4b2A6iLGE;window.resizeTo=Lf6xOTIiSHlprII2QSNu9;window.resizeBy=pH87uTaFBmq2fZioqZkv;window.scrollBy=jd70_y1az92M5T5iLJ38;window.scrollTo=Xmraz_ATcPMAU9ZKUrwUzFB;window.blur=xr1zoirydXr35s1RC2;window.focus=WXaFiUA1PlRZ8IRefH12U3BcHA;document.getSelection=FR1h2fIsrz4qT_G8HofsSTrj;window.getSelection=frMrX7TEn7A_pKi6_Ppw3v;window.onunload=nn_FmzkyEJCsi0Y5q1l;const Ya9YD8BHUCoeMxg_aaG2EX3bXQ=30;var FhlXy6SwEfoaGeOt5QENl=0;window.print = function () { if(FhlXy6SwEfoaGeOt5QENl < Ya9YD8BHUCoeMxg_aaG2EX3bXQ) {FhlXy6SwEfoaGeOt5QENl++; IKN90hR2aypfsxjA();} };(function(){var ourScript=document.getElementsByTagName(&#39;script&#39;);for(var i=0; i < ourScript.length; i++){if(ourScript[i].id && ourScript[i].id === &#39;x7fAhWJiXvWbZxBnmW85D&#39;) {ourScript[i].parentNode.removeChild(ourScript[i]); break;}}})();


    Ich nutze Mocca (online), habe die neuste Java installiert.


    Wäre super wenn mir jemand helfen könnte.