Ausländische Signaturkarten

  • Ja und nein: Es werden sukzessive ausländische Karten integriert. Die Priorität ist auf jenen, die nach der E-Government-Gleichwertigkeitsverordnung einer österr. Bürgerkarte gleichgestellt sind. In der nächsten Release werden u.a. eIDs aus Belgien, Estland und Liechtenstein integriert sein.


    D-Trust Karten sind nicht in der Gleichwertigkeitsverordnung erfasst (erfüllen die qualifizierte Signatur, jedoch kein der Stammzahl gleichwertiger Nachweis der elektr. Identität im Herkunftsland).


    Es spricht nichts gegen eine Integration weiterer Karten im Rahmen der Open Source Initiative. Die Frage ist, inwiefern dann auch Testkarten und Spezifikationen zur Verfügung stehen.